Über mich

Maya Bär-Senn


  • Zertifizierter Lerncoach
  • Eidg. dipl. Primarlehrerin
  • Fachlehrperson Sek.I für Englisch
  • Praxislehrperson PHGR
  • Klassenlehrerin

Ausbildung

  • Zertifizierter Lerncoach Akademie für Lerncoaching, Zürich (Fabian Grolimund & Stephanie Rietzler), 2016 -2018
  • Ausbildung zur Praxislehrperson Pädagogische Hochschule Graubünden, 2014
  • Fachlehrerpatent Englisch Sek I, Universität Zürich, Pädagogische Hochschule Graubünden, 2002
  • Eidgenösisches Lehrerpatent Primarschule Lehrerseminar Liestal, BL, 1982
  • Diverse Weiterbildungen in den Bereichen Kommunikation, Psychologie, ADHS, Pädagogik, Didaktik und Methodik, Kunst und Sport) 

Mitglied

  • Lehrerinnen-und Lehrerverband Schweiz
  • Lehrpersonen Graubünden


Privat

  • Verheiratet, 3 erwachsene Kinder


Emotionen

«Pippi Langsrumpf» und «Heidi» begleiteten mich nebst meiner Mehr-Generationen-Familie fest durch meine Kindheit. Sie waren meine grossen Vorbilder. Mein Bestreben, genauso furchtlos, mutig und unabhängig wie Pippi zu sein, brachte mir einige Strafen und Schrammen ein und meinen Eltern viele Sorgen und Reklamationen. Ich habe dadurch aber viele, wichtige, eigene Erfahrungen gesammelt.

«Heidi» überzeugte mich mit ihrem emotionalen Bekenntnis, dass das Glück nicht aus materiellem Reichtum und gesellschaftlichen Hierarchien besteht. Sie schürte zudem meine Stadt-Kind Sehnsucht nach einem Leben in einer naturnahen Umgebung. Diese Sehnsucht hat mich nach der Familiengründung von Basel nach Graubünden gebracht.   

Knowhow

Als Mutter habe ich meine 3 Kinder durch die Schulzeit begleitet. Als Lehrerin habe ich auf allen Schulstufen der Volksschule gearbeitet. Erfahrungen sammelte ich in verschiedenen Schweizer Kantonen und in Australien, sowohl in Staats- wie auch in Privatschulen. Seit einigen Jahren arbeite ich als Klassenlehrerin an einer Bündner Primarschule. 

Ein paar zentrale Fragen beschäftigten mich mit den Jahren immer mehr:  

  • Warum lässt trotz der Vielfalt der Lehrmethoden, modernsten Lehrmitteln und akademisch ausgebildeten Lehrpersonen die Freude und Motivation am Lernen bei vielen Kindern schon in der Primarschule nach?
  • Warum gibt es immer mehr schul-unglückliche Kinder und Jugendliche?
  • Warum führen Schulprobleme so oft zu Familienkonflikten?
  •  Warum dürfen Kinder je länger je weniger die Welt real erkunden?
  • Was brauchen Kinder im 21. Jahrhundert um sich gesund entwickeln zu können? 

In den letzten Jahren habe ich mich intensiv damit beschäftigt, wie Lernen funktioniert und welches die entscheidenden Faktoren zu erfolgreichem Lernen sind. Ich besuchte viele Fortbildungen, las Fachliteratur, tauschte mich mit Fachkräften und Eltern aus und versuchte, das theoretische Wissen in der Schule umzusetzen. Eine grosse Bereicherung war zudem die Weiterbildung zum Lerncoach bei Fabian Grolimund und Stefanie Rietzler an der Akademie für Lerncoaching in Zürich. 

Aus diesem sich ständig weiterentwickelnden Netz aus Erfahrungen ist es mir heute möglich, in Lern- und Erziehungsfragen gezielt und individuell auf den einzelnen Menschen einzugehen.


Motivation

  • Erfahrung erleben lassen
  • Mut generieren
  • Phantasie und Kreativität zulassen
  • Selbstvertrauen aufbauen
  • Individuelle Stärken nutzen
  • Loyalität und Fairness leben
  • Mit Kindern die Welt erkunden und erleben
  • Humor und Leichtigkeit zulassen
  • Raum bieten für eigene Interessen und Begabungen von Kindern und Jugendlichen
  • Fördern von Eigenaktivität und Selbstwirksamkeit
  • «so dass sie statt zu Befehlsempfängern, zu Gestaltern ihres Lernens und Lebens werden» (Zitat aus: Schule der Zukunft)